Wallpaper

Die schwierigsten Trails nördlich der Alpen

Der sogenannte Winter war vorbei und Claude und Laurent hatten für Ostern angerichtet! Nachdem sie die Trails mit Laubbläsern von den Blättern befreit hatten, kamen wir in guter Tradition wieder zum Frühjahrstreff nach Luxemburg, um u. a. die eingerosteten Technik-Skills wieder aufzupolieren.
Viele steinige Herausforderungen warteten mal wieder auf uns. Das Ziel bestand darin die kurzen, doch intensiven Trails fehlerfrei zu meistern. Doch so manche Stufen- und Kehrenkombination brachte uns – mit Ausnahme Flos – zum Straucheln.

Am widerspenstigsten zeigte sich “Under the Moonlight” mit seiner neuen Baum-Sektion! Von einem kleinen Plateau aus geht es über eine schmale, steinerne Latte in ein kurzes Gefällstück, dann leicht ansteigend, um den Wurzelballen des Baumes herum, auf eine kleine Fläche neben dem Baum. Von hier aus kann man das Vorderrad auf den Stamm setzen, ein wenig vorwärts rollen, das Hinterrad nachlupfen und auf der anderen Seite wieder hinunterrollen. Klingt eigentlich ganz easy, doch ohne präzise Anfahrt bleibt man entweder mit Schaltwerk oder Hinterrad am Wurzelballen hängen oder rutscht seitlich vom Stamm runter. Wobei man mit letzter Variante auch die meisten Lacher kassierte! ;-)

Leider reichte die Konzentration nicht aus, um alle Trails abzugrasen, wobei für mich ohnehin Schluss war, nachdem ich mich kurz mal mit der Hand in den Steinen abstützte und mein rechter Zeigefinger anschließend schräg abstand.
Trotzdem war es wieder eine schöne Zeit zusammen und wieder beeindruckend was unsere Luxemburger über die Jahre so alles geschaffen haben. Die schwierigsten Trails nördlich der Alpen, wie wir scherzhaft sagen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.