Wallpaper

Wintertraum

Als die meisten Deutschen zu Hause auf der Couch blieben und Ihren Ofen anheizten, war Dave mal wieder zu Besuch in seiner alten Heimat. Das bedeutete natürlich, egal wie kalt oder nass es draußen war, biken biken biken. Kurz zum Telefonhörer gegriffen und die kommende Tour war ausgemacht.

Am Samstag gegen 11 Uhr machte ich mich mit Florian mit dem Auto auf in Richtung Moseltrails. Das Thermometer zeigte -7° C an. Dementsprechend waren wir mit drei Bekleidungsschichten, dicken Handschuhen und Helmmützn dick eingepackt. Um 12 Uhr am Startpunkt angekommen, warteten dann noch Alex, Dave und Thomas auf uns. Alex hatte sogar schon seine erste Runde in den Beinen. Die Sonne präsentierte sich von ihrer aller besten Seite, so dass man die Kälte nicht richtig spürte.

Nachdem wir die Bikes fertig aufgebaut hatten, ging es dann auch gleich los. Der erste Anstieg führte uns durch ein sehr kühles Seitental, wo uns zunächst einmal alles eingefroren ist. Oben angekommen zeigte sich die Sonne wieder und es war gleich wieder viel angenehmer.

Der Traileinstieg ließ dann auch nicht mehr lange auf sich warten. Nach einer kleinen Pause ging es dann auch direkt los. Der kommende Trail kann flowiger kaum sein. Mit vielen schnellen Kurven, Treppen und kleineren Kickern schlängelt er sich runter.

Alex und Thomas synchron

Florian

Kleiner Kicker zwischendurch

Da uns die Abfahrt nicht ganz hinab bis zur Mosel  führte, konnten wir über einen Verbindungsweg direkt wieder zum nächsten Trail hochtragen. Dieser führte uns in unzähligen engen Spitzkehren in ein Seitental hinab. Aufgrund der schattigen Lichtverhältnisse, verzichteten wir auf Fotos und genossen dafür den ununterbrochenen Flow. Unten angekommen musste sich Alex leider schon wieder verabschieden.

Der nächste Anstieg ließ dann auch nicht mehr lange auf sich warten. Am nächsten Einstieg angekommen, wurden wir zunächst einmal mit einem traumhaften Blick auf das Moseltal belohnt. Der kommende Trail zählt mit seinen vielen S3 und S4 Kehren zu den anspruchsvollsten Spitzkehrenwegen der Region.

Florian am Traileinstieg

Florian am Traileinstieg

Traumhaftes Moselpanorama (Thomas)

Traumhaftes Moselpanorama (Thomas)

Die letzte Kehre zwang Thomas sogar zu einem kleinen Abgang. Sein Bike rutschte anschließend in ein kleines Loch. Als Florian runterkletterte, um das Bike zu retten, entdeckte er ein Geocache. Andere Leute suchen Stunden danach :D Zum Abschluss folgte dann noch eine sehr steile und lange Schlusstreppe.

Geocache!

 

Florian auf der Schlusstreppe

Nach einer kleinen Rast musste sich Dave dann verabschieden. Florian, Thomas und ich hatten noch nicht genug, so dass wir nochmals einen sehr flowigen Trail auf der anderen Flussseite unter die Stollen nahmen. Wieder unten angekommen, war dann auch so langsam die Sonne hinter dem Berg verschwunden, wodurch es gleich viel kälter wurde. Nach kurzem Transfer kamen wir wieder bei den  Autos an und beendeten die Tour. Es war, trotz der kalten Temperaturen, ein wirklich sehr schöner und erfolgreicher Tag!

5 Gedanken zu “Wintertraum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.